LEXAS

Abidos

MissvainOriginal author: User:Oltau, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons


Flagge
Ägypten
Ägypten Intro

Ohne_Titel_1

Ägypten (arabisch مصر Miṣr, offiziell Arabische Republik Ägypten) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 87 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern. Allerdings sind nur 5 Prozent der Landfläche bewohnbar, der Rest ist Wüste. Die Landfläche Ägyptens besteht im wesentlichen aus dem fruchtbaren Niltal sowie der Libysche Wüste im Westen und Süden und der östlichen Arabischen Wüste.

Ägypten hat als interkontinentaler Staat eine Landbrücke vom größeren afrikanischen Teil nach Asien, dem Sinai. Diese Halbinsel wird im Allgemeinen zum asiatischen Kontinent gezählt.

Ägypten war seit jeher ein Geschecnk des Nils. Der Fluß ernährt noch immer eine der ältesten Zivilisationen der Welt. Die Metropole Kairo ist Hauptstadt und eine der bevölkerungsreichsten Städte bzw. Regionen der Erde.

Ägypten ist das nach Südafrika am stärksten industrialisierte Land Afrikas. Außerhalb der Ballungsgebiete spielt weiterhin die Landwirtschaft eine erhebliche Rolle. Der zu weiten Teilen informelle Dienstleistungssektor nimmt einen Großteil der Arbeitskräfte auf. Dennoch bleibt die Arbeitslosigkeit mit ca. 13%, bei deutlich höherer Jugendarbeitslosigkeit, hoch.

Ägypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase, die wiederholt zu Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen geführt hat.

Es besteht landesweit ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge und die Gefahr von Entführungen. Diese können sich auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger richten.

Bei Reisen nach Ägypten einschließlich der Touristengebiete am Roten Meer wird generell zu Vorsicht geraten. Demonstrationen und Menschenansammlungen, insbesondere vor religiösen Stätten, Universitäten und staatlichen Einrichtungen sollten unbedingt gemieden werden.